« Back to Glossary Index
Triq Ħagar Qim, Qrendi, QRD 2501, Malta

Die Tempel von Hagar Qim (ca. 3600 – 3200 v.Chr.) befinden sich in einer isolierten Lage an einem zerklüfteten Abschnitt der Südküste Maltas mit Blick auf die Insel Fifla. Sie liegen etwa 500 Meter vom Mnajdra Tempel Komplex entfernt. Beide Stätten gehören zum UNESCO-Weltkulturerbe.
Die Stätte besteht aus einem zentralen Gebäude und den Resten von mindestens zwei weiteren Strukturen. Diese folgen dem typischen Muster der Tempel auf den Inseln. Besonders bemerkenswert sind die größeren Orthostaten an den Ecken.
Verschiedene interessante Objekte wurden in Hagar Qim ausgegraben, darunter ein geschmückter Säulenaltar, zwei Tisch-Altäre und einige Stein- und Tonstatuetten, die im Archäologischen Nationalmuseum zu sehen sind.  
Ein einzigartiges Ereignis ist der Sonnenaufgang zur Sommersonnenwende. Eine der prähistorischen Kammern unter Ħaġar Qim enthält ein elliptisches Loch, mit Ausrichtung zum Sonnenaufgang. An diesem einen besonderen Tag scheinen die Sonnenstrahlen durch das Loch und beleuchten eine Steinplatte im Inneren der Kammer.
Ein eigenes Besucherzentrum bietet auf spielerische und interaktive Weise Informationen über die Stätte.
<Hier> erhalten Sie weitere Informationen.

« zurück zur Übersicht