« Back to Glossary Index

Bugibba, Mellieha und Marsascala, vor allem aber St. Julian’s sind die Orte mit den meisten Nachtclubs und Bars. Dort findet man Restaurants aller Arten und Preisklassen; auch die großen Clubs sind hier beheimatet. In St. Julian’s mit seinen zahlreichen Fünf-Sterne-Hotels wird dem Besucher auch Lounge Entertainment mit Live-Musik, Dinner und Tanz geboten.
Der Nachbarort von St. Julian’s mit dem treffenden Namen Paceville (pace = Geschwindigkeit) ist ein Mekka für Jugendliche auf Club-Streifzug. Er besteht hauptsächlich aus Touristenunterkünften mit der größten Dichte von Restaurants, Bars und Clubs auf Malta. Auch der ältere, abenteuerlustige Individualist mit einer Vorliebe für Pubs, Weinlokale, Restaurants und Rock- oder Jazz-Clubs findet hier, was er sucht. Die meisten Etablissements haben bis in die frühen Morgenstunden geöffnet.
Valletta ist zwar die Hauptstadt, hat aber nur eine geringe Zahl von Veranstaltungsorten vorzuweisen. Nur in Restaurants und Bars wird Abendunterhaltung geboten.
Dafür erstrahlt Valletta vor allem während der sommerlichen Kulturfestivals als Gastgeber zahlreicher Kunstausstellungen und Konzerte, darunter das beliebte Malta International Jazz Festival.
Außerdem stehen drei Casinos auf der Insel zur Auswahl.
Überquert man den Kanal nach Gozo, findet man ein ähnliches Angebot wie auf Malta vor. In den Fischerdörfern Marsalforn und Xlendi gibt es eine gute Auswahl von Restaurants, und nach dem Diner kann man den Rest des Abends in Weinlokalen und Pubs genießen. Tanzfreunden bietet Gozo vier Discos – eine von ihnen zählt zu den besten Europas.

« zurück zur Übersicht