« Back to Glossary Index
Neolithic Temples Street, Ħal Tarxien, TXN 1063, Malta

Die Tempel von Tarxien gehen auf die Zeit von 3600-2500 v. Chr. zurück und gehören zum UNESCO-Weltkulturerbe. Sie sind mit ihren vier Megalithstrukturen die vielfältigste Stätte aller Tempelfunde auf Malta.
Die Tempel sind berühmt für ihre detailreichen Felsritzungen, Altare und mit Spiralmustern und anderen Formen verzierten Sektionen. Besonders berühmt ist das Relief von zwei Stieren und einem Schwein.
Die Stätte scheint ausgiebig für Rituale genutzt worden zu sein, die wahrscheinlich auch die Opferung von Tieren beinhalteten. Tarxien ist auch deshalb so interessant, da man hier sehr gut sehen kann, wie die Tempel konstruiert wurden: Steinrollen, die sich außerhalb des südlichen Tempels befinden, wurden wahrscheinlich zum Transport der Megalithen verwendet. Überreste von Feuerbestattungen sind ebenfalls im Zentrum des südlichen Tempels zu finden. Dies lässt darauf schließen, dass diese Stätte auch in der Bronzezeit zur Leichenverbrennung verwendet wurde.
<Hier> erhalten Sie weitere Informationen.

« zurück zur Übersicht